Pädagogische Grundlage
In unserer pädagogisches Arbeit richten wir uns nach den Vorgaben und Leitlinien des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz)  und der Bildungsvereinbarung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Konzeptionell bildet der „Situationsorientierte Ansatz“ nach Armin Krenz die Basis unserer Arbeit, die von einer ganzheitlichen Pädagogik ausgeht. Dieser Ansatz beinhaltet die Begleitung von Bindungs- und Lebensbewältigungsprozessen.

Der Fokus unserer pädagogischen Arbeit liegt somit auf jedem einzelnen Kind und seiner individuellen Lebenssituation. In Angeboten, Projekten, durch den Tagesablauf und anderen Strukturen berücksichtigen wir die drei verschiedenen Ebenen, auf denen Kinder Erfahrungen sammeln:

  • emotionale Ebene: (Nach-) Erleben von Lebensereignissen, die Kinder bewegen
  • kognitive Ebene: Verständnis des Erlebten
  • Handlungsebene: Möglichkeiten zu Aufarbeitung bzw. Veränderung

Neben dem "Situationsorientierten Ansatz" fühlen wir uns dem Partizipationsverständnis der "offenen Arbeit" verbunden, das Kinder und Erwachsene zu aktiven Gestaltern und Akteuren ihrer Umwelt macht. So gibt es bei uns einen "Kinderrat", in dem Vertreter der Kinder an wichtigen Entscheidungen beteiligt werden. Im Alltag besprechen wir ebenfalls viele Dinge mit den Kindern, führen Befragungen durch und setzen Ideen und Kritik auch um.